Wer schon einmal in Brasilien war, weiß, wie beliebt die Picanha im Land ist. Auch in den Nachbarländern hat sich eines der Nationalgerichte Brasiliens rumgesprochen und die Picanha gehört zu einem guten Churrasco einfach dazu.

Die Picanha ist das selbe Teilstück, das für Tafelspitz in Deutschland und Österreich genutzt wird, mit dem Unterschied, dass die Großmütter früher das Fett abgeschnitten haben und das Fleisch stundenlang gekocht haben, bis es genießbar war. Wenn sie nur wüssten, was sie verpasst haben.

Die Brasilianer haben da meiner Meinung nach vieles besser gemacht. Sie haben das Fleisch nicht gekocht, sondern gegrillt und sie haben den Geschmacksträger, den Fettdeckel, drauf gelassen.

rohes picanha fisch auf dem Grill mit Feuer im Hintergrund

Es wird Zeit für Abwechslung auf dem Grill

Vielleicht ist es bei dir ähnlich: Die Lieblingsstücke auf dem Grill sind verschiedene Steaks, Rippchen und Würstchen. Aber es gibt so viele tolle weitere Teilstücke vom Rind, die sich lohnen.

Die Picanha ist ein Teilstück, das bei uns in Deutschland eher unbekannt ist. Das bedeutet, dass du dieses Stück Fleisch zwar nicht an jeder Fleischtheke findest, aber sich der extra Weg zur Metro, zum Metzger des Vertrauens oder zur Online-Fleischerei auf jeden Fall lohnt.

Hier eine Liste an Online-Fleischereien, die schnell und eine super Qualität liefern:

Auf den Spieß gekommen

Die Picanha ist durch das Churrasco erst so richtig beliebt geworden. Dabei handelt es sich um eine Zubereitungsart, die besonders in Südamerika, aber auch auf der Iberischen Halbinsel, in Portugal und Spanien, sehr beliebt ist. In den Spanisch sprechenden Ländern ist es auch als Asado bekannt.

Dabei werden die Fleischstücke auf einen Spieß gesteckt und mit der Fettseite nach unten gegrillt. Meistens wird das Fleisch auch nur ganz einfach zubereitet und höchstens mit Meersalz und manchmal auch mit etwas Pfeffer gewürzt.

In Südamerika treffen sich bei einem Churrasco bzw. einem Asado die Familie und Freunde, es wird getrunken, gelacht und am Ende werden die Spieße mit den dicken Fleischstücken in feine Scheiben geschnitten und auf einem Teller in die Mitte gestellt, von dem man sich bedient – Tapas auf südamerikanisch halt.

Tramontina Grillspieß, 17 mm breit, Spießlänge 85 cm, mit Holzgriff, FSC
  • Grillspieß aus rostfreiem Edelstahl
  • "V-Profil": verleiht dem Spieß Stabilität und gibt dem Grillgut einen guten Halt
  • Robust, langlebig, lebensmittelneutral und einfach zu reinigen
  • Maße: Gesamtlänge 55 cm, Klinge: 42 cm, Griff: 14 cm

Welcher Spieß?

Viele setzen auf automatische Drehspieße, die das Fleisch von allen Seiten gleichmäßig grillen. Ich bin bei der Picanha allerdings kein großer Freund davon, da ich finde, dass die Fettschicht gerne länger gegrillt werden darf.

Aus diesem Grund nutze ich ganz einfache Grillspieße mit Holzgriff, die ich mit Grillhandschuhen händisch, je nach bedarf, drehe.

Picanha am Spieß auf einem Brett

Warum sich das deutsche Tafelspitz nicht eignet

Wenn du in deinem Supermarkt an die Fleischtheke gehst und nach einer Picanha fragst, werden sie vermutlich erst einmal große Augen machen. Wenn du ihnen sagst, dass du das Schwanzstück des Rindes haben möchtest, wird man dir Tafelspitz anbieten.

ACHTUNG: Das Tafelspitz ist zwar das gleiche Stück Fleisch, aber es fehlt meist der Fettdeckel, der sehr wichtig ist. Außerdem reift Tafelspitz anders als die Picanha.

Tafelspitz reift einfach viel zu kurz, weshalb das Fleisch nicht so zart ist wie das der Picanha.

Meine Empfehlung ist bei einer Metgerei direkt zu fragen, in der Metro zu schauen (die haben meistens Picanha) oder direkt bei einer Online-Shop zu bestellen. Eine Liste an guten Online-Metzgern, findest du ein paar Abschnitte weitere oben im Beitrag.

Picanha Stücke werden vom Grillspieß geschnitten

Original Picanha Rezept aus Südamerika

Unglaublich Einfach - unglaublich Lecker!
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Brasilianisch, Südamerikanisch
Keyword: Grillen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 4
Kalorien: 617kcal
Autor: foodgasm

Zutaten

Anleitungen

  • Schneide die Picanha in 6-8 cm dicke Scheiben und stecke sie gebogen auf den Spieß.
  • Reibe das Fleisch mit schön viel Meersalz ein und lasse es solange ruhen bis es in etwas Zimmertemperatur erreicht. Heize in der Zwischenzeit den Grill auf, sodass du eine Temperatur von circa 200 Grad erreichst.
  • Wische das Salz vorm Grillen ab. Lege es nun mit der Fettschicht direkt auf den Holzkohlegrill und grill es für 10-15 Minuten. Drehe den Spieß zwischendurch immer mal wieder. Die Kerntemperatur sollte circa 55-58 Grad betragen.
  • Nimm die Picanha vom Grill, lasse sie kurz ruhen und schneide sie dann direkt in dünnen Scheiben vom Spieß runter. Salze die dünnen Fleischscheiben mit einer Prise Meersalz und serviere nach Wunsch Saucen dazu. Besonders bietet sich eine leckere Chimichurri Sauce an. Ebenfalls lecker zur Picanha schmeckt gegrillte Ananas – probier es mal aus!

Notizen

Tipp: Sollte dir das Innere der Picanha zu roh sein, dann kannst du es ganz einfach noch einmal auf den Grill legen und ein paar mal drehen, bis es wieder schön kross ist. Schneide es anschließend wieder in Scheiben.

Nutrition

Serving: 375g | Calories: 617kcal | Fat: 20.3g | Protein: 107g | Carbohydrates: 1.1g
Hast du dieses Rezept nachgekocht?Als junger und neuer Blog freuen wir uns über jede Bewertung hier im Blog und auch Erwähnung auf @foodgasm.de oder tag #foodgasmde!
(Visited 206 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




The maximum upload file size: 10 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.